Notruf Bremen

Psychologische Beratung

bei Erfahrung von sexueller Gewalt.

Der Notruf Bremen ist eine Beratungsstelle, in der von sexueller Gewalt betroffene Personen oder dieser nahestehen, strafrechtliche, therapeutische und professionelle Beratung kostenfrei in Anspruch nehmen können. Das Angebot des Notrufs ist unabhängig davon, ob die Gewalt physisch, psychisch, persönlich oder virtuell erlebt wurde und wie lange der Übergriff bereits zurückliegt.

 

Link zur Website

Websiten Relaunch

Schneller Informieren -

Schneller Helfen

 

Das Angebot des Notrufs richten sich an Menschen jeden Geschlechts ab dem 14 Lebensjahr. Zu der Beratungsstelle kommt ein breites Angebot an Schulungen, Vorträgen, Supervisionen, sowie wechselnden Kampagnen rund um das Thema sexuelle Gewalt.

 

Auf der alten Notruf Website war dieses vielfältige Angebot eher unübersichtlich angeordnet. Präsent war eine dunkle und geschlossene Bildsprache. Das störte den Verein. Die neue Seite wirkt durch reduzierte Bilder, helle Farben und wechselnde filigrane Illustrationen freundlicher, moderner und übersichtlicher.

 

Alle Themen sowie Livechat und Schnell Check-Out von der Seite sind nun einfach zu finden.


Kennst du MIKA?

Dein Codewort für Hilfe

 

MIKA? ist das Präventionsprojekt des Notruf Bremens, das Menschen, die Opfer sexueller, gewalttätiger oder diskriminierender Übergriffe werden, helfen soll, aus der Situationen zu entkommen. Wer sich bei einem Besuch von einer Bar, Club, Stadion oder anderen Bereichen des öffentlichen Raums bedrängt, belästigt oder bedroht fühlt, kann mit dem Codewort MIKA diskret und direkt beim Personal nach Hilfe fragen.

 

Zu der Streuung des MIKA? Präventionsprojekt gehört zentral die Schulung und Aufklärung des Fachpersonals an jeweiligen Stellen. MIKA? richtet sich an alle Menschen, unabhängig von ihrem Alter, Geschlechtsidentität etc..


Die Kampagne streuen
Mission in magenta

Da MIKA? so viele wie möglich erreichen soll, haben wir gemeinsam mit dem Notruf Bremen eine crossmediale Kampagne entwickelt. Wichtig waren vor allem die Flyer zur Schulung des Personals, Aufkleber, Bierdeckel und Plakate, die im öffentlichen Raum und verstärkt in Bars und Clubs auftauchen sollen.

 

Ein praktisches und schönes Highlight: Der MIKA? Sattelschoner informiert und trägt gleichzeitig zum Schutz Betroffener von sexueller Gewalt - und zum Schutz vor dem Norddeutschen Schietwetter bei!

Kennen Sie schon...